AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Die unten stehenden Teilnahmebedingungen gelten für die Teilnahme an allen Angeboten der Liquid-Life Academy. Fahrtechniktrainings, geführte Touren, Spezialkurse etc.

 

  1. Anmeldung und Zahlung

Alle Anmeldungen für die Veranstaltungen der Bikeschule, Liquid-Life Academy erfolgen über das entsprechende Bookingkit-Tool auf unserer Internetseite www.liquid-life.de/academy . Vertragspartner wird in diesem Fall die Liquid-Life GmbH, Keffelker Str. 12, 59929 Brilon.

Die verbindliche Buchung kommt erst dann zustande, wenn der Teilnahmebetrag vollständig eingegangen ist. Der Teilnehmer oder die Teilnehmerin 1 erhält automatisch eine Rechnung und eine Teilnahmebestätigung per E-Mail. Eine Zahlung in Bar am Kurstag ist nicht möglich

Ausnahme: Sonderkurse, wie Camps und Kurse im Rahmen von Events sind nicht über unsere Website buchbar. In diesem Fall erfolgt die Anmeldung persönlich oder per E-Mail an die academy@liquid-life.de. Hier erhält der Teilnehmer für die verbindliche Buchung eine Rechnung per E-Mail, die per Vorkasse zu begleichen ist. Erst danach erhält er die Buchungsbestätigung per E-Mail. Nur bei Buchungen vor Ort (im Rahmen von Events) ist eine Barzahlung gegen Quittung möglich.

Sollte die Zustellung der Rechnung per E-Mail nicht möglich sein, erhält der Teilnehmer die Buchungsbestätigung und die Rechnung auf dem Postweg.

  1. Allgemeine Teilnahmebedingungen

Jeder Teilnehmer bestätigt, dass ihm bekannt ist, dass es sich beim Fahrradfahren, insbesondere dem Fahren im Gelände um eine Sportart mit erhöhtem Gefahrenpotenzial handelt. Gerade wenn diese intensiv betrieben wird und neue Bewegungsabläufe gelernt werden, kann es zu Unfällen kommen.

Mit seiner verbindlichen Anmeldung akzeptiert der Teilnehmer, dass er auf eigenes Risiko teilnimmt. Die alleinige zivil- und strafrechtliche Verantwortung für alle, vom Teilnehmer oder dem, vom Teilnehmer benutzten Fahrzeug verursachten Schäden liegt beim Teilnehmer selbst. Der Teilnehmer verzichtet Im Falle eines, im Zusammenhang mit der Veranstaltung erlittenen Unfalles oder Schadens auf jedes Recht des Vorgehens oder Rückgriffes gegen den Veranstalter, den Geländebesitzer sowie deren Mitarbeiter, Instruktoren, Helfer oder Beauftragte, gegen Behörden, Hilfsdienste oder andere Personen, die mit der Organisation und/oder Durchführung der Veranstaltung in Verbindung stehen.

Der Teilnehmer verpflichtet sich, für die Veranstaltung erforderliche geprüfte und funktionsfähige Bekleidung zu tragen. Dies gilt insbesondere für den Helm. Das Fahrrad des Teilnehmers muss für die Veranstaltung geeignet und in technisch einwandfreiem Zustand sein, das Fahrrad darf kein Sicherheitsrisiko darstellen.2 Sofern die Veranstaltung oder Teile davon im Straßenverkehr stattfinden, hat der Teilnehmer die Straßenverkehrsordnung (StVO) zu beachten.

Der Veranstalter behält sich vor, Teilnehmer ohne die Zahlung von Schadenersatz vom Kurs auszuschließen, sofern die technische Funktionsfähigkeit des Fahrrades und/oder die Sicherheit des Teilnehmers nicht vor Ort gewährleistet oder kurzfristig wieder hergestellt werden kann.

Der Teilnehmer bestätigt, dass er während der Veranstaltung nicht unter Einfluss von Alkohol und/oder anderer berauschender Mittel, die zur Beeinträchtigung der Fahrtüchtigkeit führen steht. Sollte während der Veranstaltung der begründete Verdacht entstehen, dass die Fahrtüchtigkeit durch Alkohol-, Drogen- oder Medikamenteneinfluss eingeschränkt ist, kann der Teilnehmer von der Veranstaltung ausgeschlossen werden.

Den Anweisungen der Trainer und des Personals des Veranstalters ist in jedem Fall Folge zu leisten. Gefährdet ein Teilnehmer während der Veranstaltung das Leben und die Gesundheit anderer Teilnehmer, seiner selbst oder des Personals durch rücksichtslose Fahr- oder Verhaltensweise, wird er von der Veranstaltung ganz oder teilweise ausgeschlossen. Ebenso verhält es sich, wenn ein Teilnehmer die Veranstaltung nachhaltig stört oder sich grob fahrlässig und/oder verkehrswidrig verhält. Die Entscheidung hierüber obliegt alleinig dem Trainer/Veranstalter vor Ort. Der Teilnehmer hat in den geschilderten Fällen des Veranstaltungsausschlusses keinen Anspruch auf Rückerstattung des geleisteten Entgelts.

Verursacht ein Teilnehmer mutwillig oder grob fahrlässig Schäden an der Strecke oder am Veranstaltungsort, so ist er für die Behebung dieser Schäden in voller Höhe des entstandenen Schadens haftbar zu machen. Von Ansprüchen Dritter gegen den Veranstalter auf Ersatz von Schäden die durch den Teilnehmer verursacht wurden, stellt der Teilnehmer den Veranstalter auf erste Anforderung hin frei.

Veranstalter, Trainer/Coaches und Helfer sind darauf bedacht, dass der Teilnehmer die Kurse/Touren usw. mit individuellem Erfolg abschließen. Es wird allerdings keinerlei Garantie dafür übernommen, dass angestrebte Fahrmanöver zum Ende der Veranstaltung vollständig beherrscht werden.

  1. Haftung

Der Teilnehmer verzichtet auf Schadensersatzansprüche gegen den Veranstalter oder den Betreiber der Veranstaltung, soweit gesetzlich zulässig. Zur Klarstellung: Der Veranstalter haftet nach den gesetzlichen Bestimmungen grundsätzlich ausschließlich für Schäden, die auf eigenem vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Fehlverhaltens, in direktem Zusammenhang mit der Tätigkeit des Veranstalters, beruhen.

  1. Rücktritt und Änderung der Veranstaltungen

Aus besonderen Anlässen kann die Liquid-Life Academy Veranstaltungen zeitlich oder räumlich ändern oder die gesamte Veranstaltung bis eine Woche vor Veranstaltungstermin absagen. Würde die Durchführung einer Veranstaltung durch höhere Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt werden und eine Durchführung somit unmöglich, unzumutbar oder gefährlich sein, so ist der Veranstalter berechtigt die Veranstaltung auch kurzfristig abzusagen. Bereits geleistete Zahlungen werden umgehend zurückerstattet oder den vorgesehenen Teilnehmern die Umbuchung auf einen anderen Termin ermöglicht. Für eventuelle entstandene Reise- und Übernachtungskosten ist der Veranstalter nicht haftbar zu machen.

Kurzfristigere Absagen durch den Veranstalter sind nur dann zulässig, wenn außerordentliche Umstände/ höhere Gewalt eintreten, die vom Veranstalter nicht zu vertreten sind. Z.B. wenn ein Platz/ eine Strecke aufgrund behördlicher Bestimmung oder durch Bestimmung des Besitzers/Betreibers nicht befahrbar ist.

Für einige Kurse weist die Liquid-Life Academy eine Mindestteilnehmerzahl aus. Wird diese Zahl 7 Tage vor der Veranstaltung nicht erreicht, behält sich der Veranstalter vor den Termin abzusagen in diesem Fall werden den Teilnehmern Ausweichtermine angeboten und/oder die Teilnahmegebühr zurückerstattet.

Der Teilnehmer kann seinerseits vor Beginn der Veranstaltung zurücktreten. Der Rücktritt muss schriftlich per Post oder E-Mail erfolgen. Die Berechnung der Stornogebühren richtet sich nach dem Zeitpunkt des schriftlichen Eingangs der Erklärung bei der Liquid-Life Academy. Folgende Stornogebühren stehen dem Veranstalter im Rücktrittsfall zu:

  • bis 91 Tage vor Veranstaltungsbeginn: 10% des Teilnahmebetrages

  • 90 bis 61 Tage vor Veranstaltungsbeginn: 20% des Teilnahmebetrages

  • 60 bis 31 Tage vor Veranstaltungsbeginn: 35% des Teilnahmebetrages

  • 30 bis 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn: 50% des Teilnahmebetrages

  • Ab dem 7. Tag vor Veranstaltungsbeginn 90% des Teilnahmebetrages

Ohne vorherige Stornierung wird bei einer Nichtteilnahme der volle Teilnahmebetrag einbehalten.

Statt einer vollen Stornierung, steht es dem Teilnehmer frei seinen Teilnehmerplatz an einen Dritten weiterzugeben. Die Daten dieses Dritten sind vor Veranstaltungsbeginn schriftlich an die Liquid-Life Academy durchzugeben.

  1. Datenschutz

Die Liquid-Life Academy ist berechtigt, die für die Organisation der Veranstaltung erforderlichen Daten zu verarbeiten und zu speichern. Die Einwilligung zur Datenspeicherung kann jederzeit wiederrufen werden. Die personenbezogenen Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Der Veranstalter verpflichtet sich, die datenschutzrechtlich bindenden Bestimmungen des Gesetzgebers zu beachten.

  1. Fotos, Videoaufnahmen und weiteres

Mit der Teilnahme an den Veranstaltungen willigt der Teilnehmer unwiderruflich ein, dass im Rahmen der Veranstaltung Ton-, Bild- und Filmaufnahmen aufgenommen werden dürfen. § 23 Abs. 2 KunstUrhG bleibt hiervon unberührt. Sofern der Teilnehmer nicht fotografiert oder gefilmt werden möchte, ist der Guide und/oder der Veranstalter vor Veranstaltungsbeginn hierauf hinzuweisen. Die Liquid-Life Academy ist berechtigt dieses Material nachfolgend für eigene Zwecke zu benutzen, ohne, dass dafür weitere Kosten für die Liquid-Life Academy entstehen. Die durch und/oder im Auftrag von der Liquid-Life Academy erstellten Ton-, Bild- und Filmaufnahmen sind urheberrechtliches Eigentum der Liquid-Life Academy.

  1. Sicherheitsbestimmungen, Versicherung

Um die Sicherheit aller Teilnehmer im Rahmen einer Liquid-Life Academy ermöglichen zu können, stellt der Veranstalter an die Ausrüstung der Teilnehmer besondere sicherheitsrelevante Ansprüche. Die Erfüllung dieser Ansprüche an die Ausrüstung ist zwingend für eine Teilnahme an den Veranstaltungen notwendig. Zusätzlich können Ausrüstungsempfehlungen der Ausschreibung der jeweiligen Angebote entnommen werden.

Vorgeschriebene Fahrerausrüstung:

  • Helm, maximal 4 Jahre alt, für den Einsatz als Fahrradhelm geeignet

  • Festes, geschlossenes Schuhwerk

Sicherheitsrelevante Punkte am Fahrrad

  • Intaktes Fahrwerk (Rahmen, Gabel, Federungselemente)

  • Intakte Laufräder

  • zwei voll funktionsfähige voneinander unabhängig funktionierende Bremsen

  • Geschlossene Lenkerenden

  • Geeignete Reifen

Nicht zulässig sind

  • Abstehende und/oder verlierbare Anbauteile wie Parkstützen, Leuchten etc.

  • Triathlonlenker und Ähnliches (Verletzungsgefahr)

Einzelheiten über die Zulässigkeit eines Fahrrades können vorab telefonisch mit den Mitarbeitern der Liquid-Life Academy besprochen werden.

Voraussetzung für die Teilnahme an den Veranstaltungen der Liquid-Life Academy ist eine gültige Krankenversicherung. Zusätzlich empfehlen wir allen Teilnehmern den Abschluss einer privaten Haftpflicht- und Unfallversicherung.

  1. Teilnahme von Minderjährigen

Minderjährige (Mindestalter 7 Jahre) dürfen bis zu einem Alter von 11 Jahren an den Veranstaltungen teilnehmen, sofern eine sorgeberechtigte Person sich abrufbar in der Nähe befindet. Die aufsichtspflichtige Begleitperson sollte dabei nicht aktiv in den Veranstaltungsablauf eingreifen. Minderjährige ab einem Alter von 12 Jahren dürfen ohne Begleitperson an den Veranstaltungen teilnehmen. In jedem Fall ist es erforderlich, dass ein Sorgeberechtigter die Einverständniserklärung zur Teilnahme sowie den Haftungsausschluss vor Veranstaltungsbeginn unterzeichnet hat. Der Sorgeberechtigte ist verpflichtet den minderjährigen Teilnehmer auf die AGB hinzuweisen und diese zu erläutern.

  1. Zusätzliche Bestimmungen

Besonders bei der Besprechung der Sicherheits- und Verhaltensregeln zu Beginn der Veranstaltungen besteht Anwesenheitspflicht für alle Teilnehmer. Tiere sind während der Veranstaltung nicht gestattet.

Sollte ein Teilnehmer gesundheitlich in irgendeiner Form beeinträchtigt sein, so ist dies dem Trainer/Veranstalter unbedingt vor Kursbeginn mitzuteilen. Es obliegt in diesem Fall der Sorgfaltspflicht des Teilnehmers seine eigene Leistungsfähigkeit einzuschätzen und gegebenenfalls einige Übungen nicht oder in differenzierter Form durchzuführen.

Sämtliche Vereinbarungen insbesondere Ausnahmen von den hier aufgezeichneten Bestimmungen sind schriftlich niederzulegen. Dies gilt insbesondere für Nebenabreden und nachträgliche Vertragsänderungen.

  1. Gerichtsstandsvereinbarung

Für diese AGB und die gesamten Rechtsbeziehungen zwischen dem Teilnehmer und dem Veranstalter gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand und Erfüllungsort ist, soweit gesetzlich zulässig, Brilon.

  1. Online Streitbeilegung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie die Sie hier finden. Verbraucher haben die Möglichkeit, diese Plattform für die Beilegung ihrer Streitigkeiten zu nutzen.

(https://ec.europa.eu/consumers/odr/main/index.cfm?event=main.home.chooseLanguage)

  1. Wirksamkeit

Sollte eine Bestimmung dieser AGB unwirksam oder undurchführbar werden, ist die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen davon unberührt. An die Stelle der unwirksamen, undurchführbaren oder fehlenden Bestimmung tritt diejenige, die beide Parteien vernünftigerweise vereinbart hätten, wenn ihnen die Unwirksamkeit, Undurchführbarkeit oder Lückenhaftigkeit bewusst gewesen wäre.

1 Im Folgenden wird aufgrund der Lesbarkeit ausschließlich die männliche Form verwendet. Natürlich sind gleichermaßen weibliche und männliche Teilnehmer gemeint.

2 Siehe Punkt 6

© Liquid-Life GmbH. All rights reserved. | Impressum & Allgemeine Geschäftsbedingungen