0% Finanzierung
Gratis Premium-Versand ab 79€
Top Markenauswahl
Ergonomie

Werde eins mit deinem Rad:
Der Schlüssel heißt Ergonomie!

Beim Radfahren interagieren verschiedene Körperteile permanent mit dem Fahrrad. Die Punkte die mit dem Fahrrad interagieren, werden Kontaktpunkte genannt.
Werden Änderungen an diesen Kontaktpunkten vorgenommen, hat das Auswirkungen auf die Effizienz und den Komfort.
Deshalb sollte dein Fahrrad ganzheitlich auf dich eingestellt werden. Hier kannst du mehr darüber erfahren.

Wir wollen die Harmonie zwischen Dir und deinem Bike erhöhen!


Werde eins mit deinem Rad:
Der Schlüssel heißt Ergonomie!

Beim Radfahren interagieren verschiedene Körperteile permanent mit dem Fahrrad. Die Punkte die mit dem Fahrrad interagieren, werden Kontaktpunkte genannt.
Werden Änderungen an diesen Kontaktpunkten vorgenommen, hat das Auswirkungen auf die Effizienz und den Komfort.
Deshalb sollte dein Fahrrad ganzheitlich auf dich eingestellt werden. Hier kannst du mehr darüber erfahren.

Wir wollen die Harmonie zwischen Dir und deinem Bike erhöhen!


Die Kontaktpunkte zu deinem Bike.

Der Sattel in der richtigen Breite und Form hilft dabei Sitzbeschwerden zu minimieren und den Komfort zu erhöhen.

Das richtige Pedal sorgt für eine optimale Kraftübertragung und einen festen Stand.

Der Lenker bildet die Grundlage des Cockpits.  “Rise”, “Upsweep” und “Backsweep” bringen deine Handgelenke in eine neutrale Position und erhöhen den Komfort.

Die Griffe bilden die zentrale Verbindung zu Deinem Rad. Deine Hände benötigen dafür den nötigen Halt, damit Du jederzeit die volle Kontrolle über dein Bike hast.

Die Kontaktpunkte zu deinem Bike.

1. Komfort

2. Verletzungsprävention

3. Vertrauen

Ergonomische Produkte passen sich besser an deinen Körper an, erhöhen Komfort und Effizienz.

Deine Körperhaltung und Gelenkstellungen werden optimiert. Dadurch werden Fehlstellungen ausgeglichen und Beschwerden reduziert, bzw. entstehen erst gar nicht.

Produkte bestehen aus unterschiedlichen Materialien mit spezifischen Eigenschaften, wodurch die Kontaktpunkte mit dem Rad optimiert werden. Dies erhöht die Kontrolle und steigert somit das Vertrauen in dein Bike.

Ergonomie

Ansicht als Raster Liste

838 Artikel

pro Seite
Einkaufen nach
Einkaufsoptionen
Alle
Neu
Verkauf
Ansicht als Raster Liste

838 Artikel

pro Seite
48 Produkte von 838

1. Komfort

2. Verletzungsprävention

3. Vertrauen

Ergonomische Produkte passen sich besser an deinen Körper an, erhöhen Komfort und Effizienz.

Deine Körperhaltung und Gelenkstellungen werden optimiert. Dadurch werden Fehlstellungen ausgeglichen und Beschwerden reduziert, bzw. entstehen erst gar nicht.

Produkte bestehen aus unterschiedlichen Materialien mit spezifischen Eigenschaften, wodurch die Kontaktpunkte mit dem Rad optimiert werden. Dies erhöht die Kontrolle und steigert somit das Vertrauen in dein Bike.


1. Komfort

Ergonomische Produkte passen sich besser an deinen Körper an, erhöhen Komfort und Effizienz.

2. Verletzungsprävention

Deine Körperhaltung und Gelenkstellungen werden optimiert. Dadurch werden Fehlstellungen ausgeglichen und Beschwerden reduziert, bzw. entstehen erst gar nicht.

3. Vertrauen

Produkte bestehen aus unterschiedlichen Materialien mit spezifischen Eigenschaften, wodurch die Kontaktpunkte mit dem Rad optimiert werden. Dies erhöht die Kontrolle und steigert somit das Vertrauen in dein Bike.


Dein Bike - So einzigartig wie du selbst

Liebe auf den ersten Blick, oder drückt der Schuh?

Du hast dein Traumbike gefunden doch der Funke will nicht so recht überspringen?

Alles ist super, doch bei einem längeren Ausritt merkst du wie die Finger einschlafen, sich die Schultern verspannen, es zu Rückenschmerzen kommt oder die Füße schmerzen!

Dies kommt häufiger vor als uns lieb ist. Oft sind sich Fahrer des Problems gar nicht bewusst. So lange, bis sie es durch Zufall finden: den unerwartet kurzen oder breiten Sattel oder den Lenker mit leicht verändertem Winkel. Wenn man das Problem behebt, fühlt sich plötzlich das Fahren leichter an, die Leistung verbessert sich und die Beschwerden werden weniger oder treten gar nicht mehr auf.

Warum habe ich Schmerzen und Taubheitsgefühle beim Radfahren?

Diese Probleme treten immer wieder auf. Das ist aber nicht verwunderlich, denn kein Körper ist genauso gebaut, wie der andere. Das Verhältnis von Oberkörper zu Unterkörper, die Länge von Armen und Beinen, von Muskeln und Sehnen, bestimmte Körperhaltungen und individuelle Bewegungsabläufe bestimmen Deinen persönlichen und einmaligen Fahrstil. Natürlich kann sich Dein Körper bis zu einem bestimmten Punkt Deinem Bike anpassen. Aber sollte er das überhaupt tun?

Zusammenarbeit von Medizinern, Ingenieuren und Sportlern

Hersteller wie Ergon, SQ-Lab oder Specialized haben sich darauf spezialisiert Fahrradteile zu designen, die den Bedürfnissen jedes einzelnen Fahrers entsprechen. Dank einer großen Vielfalt unterschiedlicher Modelle von Sätteln, Lenkern, Griffen und Vorbauten kannst du Dein Rad optimal auf Deine Bedürfnisse anpassen. Aus Erfahrung können wir sagen: Du wirst danach nie wieder mit der Standardausstattung fahren wollen!

Die verschiedenen Einstellvarianten

Das Zusammenspiel von passendem Lenker und individuell verstellbarem Vorbau oder Steuersatz ermöglicht eine Feinjustierung entsprechend Deinen Körpermaßen und Vorlieben. Einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten zu bekommen, ist angesichts der Vielfalt verschiedener Angebote nicht ganz einfach.

Solltest Du Unterstützung benötigen, beraten wir Dich gern!

Was ist die Beste Haltung auf dem Fahrrad?

Mit dieser Frage beschäftigen sich viele, die zum ersten mal auf dem Rad sitzen. Doch leider gibt es hierfür kein Patentrezept, da jeder Mensch anatomisch anders gebaut und veranlagt ist. Zudem kommt es immer darauf an, mit was für einem Rad man unterwegs ist. Doch eins ist klar, je aufrechter ich sitze, desto komfortabler und gemütlicher wird es. Ein Bikefitting oder ein Bike Sizing, bei dem Händler deines  Vertrauens, wird dir bei dieser Frage am besten weiterhelfen.

Was ist die richtige Sitzposition auf dem Fahrrad?

Auch hier gibt es leider aus den oben genannten Punkten keine Generallösung. Doch es gibt ein paar Tricks mit denen man Grundeinstellungen vornehmen kann. Um die eine ungefähre Sitzhöhe zu bestimmen, kannst du dich einfach auf dein Rad setzen und mit der Ferse auf das Pedal stellen. Jetzt bringst du die Kurbel/das Pedal in eine 5 Uhr-Stellung. Wenn dein Knie in dieser Position gestreckt ist, solltest du eine Sitzhöhe gefunden haben mit der du gut zurecht kommen solltest. Drehe nun die Kurbel/das Pedal auf eine 3 Uhr-Stellung. Dein Kniegelenk sollte mittig über dem Tretlager stehen. Sollte dies nicht der Fall sein kannst du deinen Sattel, an der Sattelklemmung, noch etwas vor oder zurück schieben.