Eine neue Marke in der Fahrradbranche – schon wieder? Doch beim zweiten Lesen des Markennamens ein kurzes Grübeln: “Husqvarna… Hmm, die machen doch Gartengeräte und Motorräder! Jetzt gibt es auch Husqvarna Ebikes?“

Liquid Life war für Euch bei der ersten Präsentation der Husqvarna EMTBs vor Ort und liefert alle Informationen über die spannenden Neuheiten aus dem hohen Norden!

Husqvarna Ebikes

Hamburg, ein schickes Foyer am Hafengelände, wo die Containerschiffe im Hintergrund vorbeigleiten. Susanne Puello, die zierlich wirkende Chefin der neu gegründeten PEXCO GmbH steht vor einer Gruppe ausgewählter Händler und Journalisten. „Das Husqvarna-Logo hielt ich für eine Krone, doch es stellt einen stilisierten Musketenlauf von vorne mit Kimme und Korn dar!“ Denn was viele nicht wissen: Als einer der ersten Hersteller in Europa brachten die innovativen Schweden neben Waffen auch schon 1896 Fahrräder auf den Markt! Ähnlich früh hat sich Husqvarna im Motorradbereich mit entsprechenden Modellen positioniert.

Impressionen u. Interviews mit den Machern von Husqvarna Ebikes:

Heute sind die Skandinavier in 40 Ländern aktiv, auch in Ulm gibt es ein Werk! „Und die springen jetzt auf den Hype namens E-Bikes auf?“ Dass sich diese Frage aufdrängt ist klar, doch die Pioniere und Spezialisten für autonome Rasenmäher sind enorm erfahren in Sachen Elektrifizierung!

Husqvarna Ebikes – EMTBs und Pedelecs mit bekannten Namen

„Wir bekennen uns zum Fachhandel und wollen eine eigenständige, neue Position im Markt erzielen,“ so Puello zu den Ambitionen von Husqvarna Bicycles. „Sportive EMTBs sind ein wichtiger Teil der Produkpallette, doch vor allem auch im Bereich der E-Mobility sehen wir enormes Potential für die Zukunft!“ Dass das Familienunternehmen Puello unter der Führung von Susanne Puello und Felix Raymundo Puello einen guten Riecher für Trends und Potentiale haben, bewiesen die beiden durch die Pionierarbeit für den nun kaum mehr aufzuhaltenden Trend der E-MTBs. Nach ihrem Weggang von Haibike haben die Beiden nun mit ihren drei Marken Husqvarna, Raymon und R2R große Ambitionen. Diese scheinen aus Sicht branchen-interner Experten nicht unrealistisch zu sein. Andererseits ist der Markt im E-Bike-Bereich sehr gut besetzt, weshalb auch Husqvarna mehr als nur einen bekannten Namen in die Waagschale werfen muss.

Hohe Qualität, ansprechende Optik und innovative Technologien sollen dabei helfen. So setzt Husqvarna voll auf den Antrieb von Shimano:

› Bei allen Husqvarna eBikes werden SHIMANO STEPS E6010/E6012 und E8000 Antriebe verbaut.

SHIMANO STEPS E6000 Series: Das zuverlässige eBike-System für ein natürliches Fahrgefühl auf der Straße und in leichtem Gelände.

› Erhältlich mit Rahmen-oder Gepäckträgerakku und mit einem Drehmoment von 50Nm ausgestattet, kommen die Antriebe der E6000 Series bei Husqvarna Bicycles in den Kategorien LightCross, CrossTourer, Light Tourer und GranCity zum Einsatz. Der Fahrer kann aus drei leistungsabhängigen Unterstützungsstufen wählen: Eco (70%), Normal (150%) und High (230%). Die Einheit zur Bedienung des Bordcomputers befindet sich direkt am Lenker, dadurch wird eine ergonomische Bedienung des Bordcomputers gewährleistet.

› Mit dem neuesten Update erweitert sich der Anwendungsbereich von SHIMANO STEPS weg vom Asphalt in Richtung „Light offroad“-Einsatz, also sportlicheres Fahren auf Schotter-oder Waldwegen (keine Mountainbike-Trails). Dabei sorgt eine spezifische Firmware für ein sportlicheres Fahrprogramm bzw. eine sportlichere Antriebscharakteristik in Kombination mit Kettenschaltungen. Zudem steht für den Unterrohr-Akkutyp eine neue, verstärkte Halterung zur Verfügung, die auch in gröberem Terrain einen sicheren Sitz des Akkus garantiert. Damit zeigt sich der Einsatzbereich von SHIMANO STEPS deutlich erweitert und deckt nun eine Vielzahl von Szenarien ab.

Technische Daten: 250W Maximalleistung, 50 Nm maximales Drehmoment, Unterstützung bis 25 km/h, Gewicht der Antriebseinheit 3,2 kg, drei Unterstützungsmodi (Eco, Normal, High), 418 oder 504 W hbei Befestigung am Gepäckträger (2.5 kg), 418 Wh bei Befestigung am Unterrohr (2.6 kg) Akkuleistung, Power Walk Assist

Zudem werden die Fullys und Top-Modelle der Hardtails mit einem flexiblen Linkage-Akku ausgestattet. Diese Innovation bringt mehrere Vorteile mit sich.

Linkage Battery: Einfaches Handling dank innovativer Technologie – durch die moderne Bauweise des Snake Pack Akku, benötigt man im Unterrohr keine große Öffnung mehr, um den Akku zu integrieren.

› Die neue Konstruktion besteht aus sechs Zellpaketen mit insgesamt 500 Wh, die über Gelenke verbunden sind und so eine Entnahme durch eine kleine Öffnung zulassen. Im Unterrohr wird der eingesetzte Akku von einem kräftigen Magnetschalter gehalten und so fixiert.

› Zur Entnahme wird eine per Schloss gesicherte Abdeckung aus Aluminium geöffnet und der Akku mit einem Ruck vom Magnetschalter gelöst. Dann kann er leicht aus der Öffnung gezogen und extern aufgeladen oder auch getauscht werden.

› Um den Akku sicher und stabil im Unterrohr zu halten, hat Husqvarna das Unterrohr mit einem Drei-Kammer-System versehen, welches für mehr Steifigkeit und somit für Laufruhe, präzises Lenkverhalten und Spurtreue sorgt. Trotz der robusten Konstruktion erreicht der Hersteller damit einen kompakten Unterrohrquerschnitt von 95 x 85cm.

› Durch die kleine Akku-Öffnung ist der Rahmen auch ohne die Notwendigkeit spezieller Versteifungen stabiler als die meisten Rahmen mit integrierter, entnehmbarer Batterie im Unterrohr.

› Die Husqvarna Topmodelle MC7, MC6, MC5, LC5 & LC4 sind mit der Linkage Battery ausgestattet.

Praktisch: Die Modelle mit Linkage-Akku ermöglichen es einen Flaschenhalter im Rahmendreieck zu montieren. Zwei Modelle der Hardtail-Pallette (LC 3 & LC 2) nutzen einen 500-Wh-Akku. Das preisgünstigste EBike greift auf einen 400-Wh-Akku zurück.

Husqvarna EMTB Fully Serie: Mountain Cross

Gleich drei Fullys rollen 2018 an den Start: Die Husqvarna Mountain Cross-Fullys bieten 140 mm Federweg vorne und hinten. Der innovativ integrierte Snake Pack Akku läuft mit 500 Wh. Husqvarna vertraut bei allen Mountain Cross Modellen dem Shimano STEPS E8000-Antrieb. Das am höchsten angesiedelte Modell LC 7 kommt mit der elektronischen Shimano XT Di2-Schaltung. Breite 2,8”-Reifen von Schwalbe bringen beste Traktion im Gelände plus viel Komfort. Ab 3.999 €. bis 4.999 € müssen für die Mountain Cross EMTB Fullys über die Ladentheke gehen.

Königsdisziplin Bergetappe: Mountain Cross ist die Kategorie für alle Touren in den Bergen und auf unwegsamen Trails. Mit insgesamt drei Modellen geht Husqvarna in dieser Kategorie an den Start – das MC7, MC6 und MC5. Alle eBikes sind mit leistungsstarken SHIMANO Steps E8000 Antrieben ausgestattet.

› Das Äquivalent zur klassischen All-Mountain-Kategorie kommt ausschließlich mit einer Bereifung 27,5+ sowie einer im Unterrohr integrierten Linkage Batterie. Der segmentierte Lithium Ionen Akku wird durch eine kleine Öffnung am Unterrohr entnommen. Der Vorteil: Der Rahmen ist dadurch deutlich Verwindungssteifer und leichter.

Felix Raymundo Puello zeigt wie der Linkage-Akku bedient wird:

› Die Geometrie aller Mountain Cross Alurahmen ist sportlich-agil ausgelegt – steile Winkel und relativ kurze Radstände sorgen offroad für ein wendiges Fahrverhalten.

› Das Top-Modell MC7 ist mit einer SHIMANO Di2 Gangschaltung ausgestattet, die reibungsloses Gangwechseln auch unter Last ganz einfach per Knopfdruck ermöglicht, und damit für eine optimale Abstimmung zwischen Motor und Schaltung sorgt.

Offroad Ebikes: Husqvarna Light Cross

Bei den Hardtails sind als Topmodelle die Varianten LC 5 und LC 4 mit Linkage-Akku und Shimano STEPS E8000-Antrieb für Geländeeinsätze gewappnet! Zur Wahl stehen 2,8” breite 27,5”-Reifen bzw. 2,6” breite 29”-Reifen. Noch günstiger werden die Offroad-Light-Modelle mit Shimano STEPS E6000-Antrieb inklusive dazu abgestimmter Software in den Handel kommen. Die 2,25”-Reifen sind schmaler und rollen optimal. Das Husqvarna LC 1 als Einsteigermodell ist für 2.299 € zu haben, während das hübsche LC 5-Topmodell den Geldbeutel um 4.199 € leichter macht.

› Leichte Touren –großes Abenteuer: Alle Husqvarna Light Cross Modelle überzeugen durch ein sportliches Fahrverhalten und sind mit hochwertigen Komponenten ausgestattet. Dadurch eigenen sie sich ideal für den Einsatz in leichtem Gelände und auf Schotterwegen.

› Vielfältig wie ihr Einsatzgebiet, sind auch die Laufradgrößen der Hardtails: Sie sind mit 27.5 / 27.5+ und 29‘‘ Bereifung erhältlich.

› Die Kategorie umfasst insgesamt sieben Modelle in den beiden Laufradgrößen 27.5 und 29‘‘: LC5, LC4, LC3, LC2 (2 Farbvarianten) und LC1 (2 Farbvarianten).

› Beide Topmodelle sind mit SHIMANO StepsE8000 Antrieben ausgestattet, die restlichen eBikes unterstützen mit SHIMANO StepsE6000 Antrieben und 500Wh bzw. 400Wh Downtube Batterie.

Aussichten Husqvarna Ebikes: Ab dem Frühjahrs-Quartal werden die Husqvarna Ebikes im Fachhandel erhältlich sein. Dort oder auf einigen Messen und Festivals gibt es dann auch die Möglichkei die nordischen Bikes mit dem klangvollem Namen auszuprobieren. Ebenso wird ab Januar ein prominenter MTB-Profi als Botschafter für die frisch erschienenen E-Mountainbikes von Husqvarna Präsenz zeigen.

Husqvarna E-Mountainbikes auf liquid-life (bald erhältlich)