Mein Service
Gratis Starterset
Trinkflasche und Halterung
Kostenlose Montage
von Zubehör und Teilen
Montiert und eingestellt
Mit wenigen Handgriffen fahrbereit!
Bestellstatus
Verfolge Deine Bestellung!
Hast Du noch Fragen?
02961 9895490
Montag-Freitag 10-18 Uhr / Samstag 10-14 Uhr.
Oder schreibe uns eine E-Mail.
  • 0% Finanzierung
  • Bikeleasing
  • Tel: 02961 9895499

Diamant

(71 Artikel zur Auswahl)
  1. 1
  2. 2
* inkl. MwSt zzgl. Versand
  1. 1
  2. 2

Diamant Markenshop

 

Diamant Logo

Mehr als 130 Jahre Tradition vereint der deutsche Hersteller Diamant mal ganz locker mit modernster Bauweise und fortschrittlicher Technik. Gleichzeitig legt man bei dem Fahrradhersteller aus Hartmannsdorf bei Chemnitz größten Wert auf Präzision und Langlebigkeit. Bei sämtlichen verbauten Komponenten wurde auf eine hohe Qualität, unkomplizierte Wartung und optimales Handling geachtet. Die komfortablen Sport-, City- und Trekkingräder werden mit oder ohne Motorisierung angeboten. Eine große Modellvielfalt ermöglicht es männlichen wie weiblichen Zweiradfans, den ganz persönlichen Favoriten zu finden. Für Liebhaber der guten alten Zeit sind Diamant Fahrräder übrigens auch im Retro-Look erhältlich. Selbstverständlich sind auch diese Versionen mit hochwertigen Beleuchtungs-, Schaltungs-und Bremskomponenten ausgestattet.

Diamant Pedelecs: Die zeitgemäße Form der Mobilität


2010 brachte Diamant sein erstes Elektrofahrrad auf den Markt. Seitdem ist das Angebot in diesem Bereich enorm ausgebaut worden. Inzwischen bietet der deutsche Traditionshersteller neben den gewöhnlichen Pedelecs auch die schnellere Gruppe der S-Pedelecs an. Umgangssprachlich werden heute alle Klassen nur noch kurz als E-Bikes bezeichnet. Der Unterschied liegt in der Geschwindigkeit: 

Pedelecs heißen Elektroräder mit einer Beschleunigung bis zu 25 Stundenkilometern. Der Antrieb unterstützt immer dann, wenn Fahrer oder Fahrerin auch selbst aktiv treten. Stehen allerdings die Pedale still, ruht auch der Motor. Trotz des Elektroantriebs gelten Pedelecs im Straßenverkehr als ganz normale Fahrräder. Um sie zu lenken, benötigt man daher auch weder Führerschein, noch Zulassung oder Versicherung. Mit rund 30 verschiedenen Pedelec-Modellen bietet Diamant ein äußerst vielseitiges Angebot. 

Deutlich zügiger unterwegs ist man mit den S-Pedelecs oder „schnellen Pedelecs“. Auch hier muss noch selbst getreten werden. Mit Motorunterstützung werden dann allerdings bis zu 45 Stundenkilometer erreicht. Das Rad gehört deshalb auch nicht auf den Radweg, sondern auf die Straße. Fahrer benötigen mindestens eine Mofa-Prüfbescheinigung, ein Versicherungskennzeichen und eine Betriebserlaubnis. Die Diamant S-Pedelecs sind selbstverständlich wahlweise mit Damen- oder Herrenrahmen erhältlich. 

Beiden Formen gemeinsam ist, dass sie immer häufiger das Umsteigen vom Auto aufs Bike erleichtern. Das tut nicht nur Umwelt und Gesundheit gut, sondern schont auch die Nerven. Denn wer auf Staus und Parkplatzsuche verzichten kann, kommt entspannter an. Vor allem, wenn je nach Bedarf die elektrische Unterstützung ein- und wieder ausgeschaltet werden kann. 

Übrigens: Einige Diamant Räder sind sowohl mit als auch ohne Motor erhältlich. Die motorisierte Version erkennst Du immer an dem + im Namen. 

Diamant Motorisierung: Volle Kraft voraus


Nachdem man bei Diamant zeitweise auch BionX-Nabenmotoren verwendet hat, wird momentan schwerpunktmäßig mit dem weitverbreiteten Bosch-Antrieb gearbeitet. Im City- und Tourenrad-Bereich sind die vielseitigen Bosch Active Line Motoren ideal eingesetzt. Sportlichere Fahrer hingegen wissen die besondere Dynamik der Bosch Performance Line zu schätzen. Angesteuert werden beide über handliche Displays am Lenker. Hier lassen sich auch die Fahrtinformationen wie Entfernung, Geschwindigkeit und Reichweite ablesen. 

Für den nötigen Strom sorgen die formschönen Power-Batterien mit 400 oder 500 Wattstunden. Die Lithium-Ionen-Akkus ohne Memory-Effekt können ohne Rücksicht auf den Ladestatus jederzeit an die nächste Steckdose gehängt werden. Dank Schnellladegerät steht dann innerhalb kürzester Zeit wieder die gesamte Leistung zur Verfügung. Elegant eingebaut am Unterrohr sorgt der Akku für ein sicheres, stabiles Fahrverhalten. Wer Wert auf einen besonders niedrigen Einstieg legt, kann aber auch ein Modell wählen, bei dem der Akku am Gepäckträger verbaut ist. 

Eine der vielen praktischen Entwicklungen bei den Diamant Elektrorädern ist übrigens das One Key Concept: Ein einziger Schlüssel sichert nicht nur den Akku vor Diebstahl, sondern öffnet auch das eingebaute AXA Ringschloss am Hinterrad. 

 

Diamant Fahrstil: Die motorisierten Linien Sport+ und Komfort+: 

Auch junge und aktive Biker wissen immer häufiger die Kraft des Elektromotors zu schätzen: Bei sportlichen Touren oder auf dem täglichen Weg zum Arbeitsplatz darf man sich streckenweise, zum Beispiel für den Anstieg, ruhig mal ein bisschen Unterstützung holen. Speziell die Sport+ Modelle zeichnen sich durch besonders leichte, stabile und ergonomische Rahmen sowie hochwertige Komponenten aus. Zu ihnen gehören zum Beispiel das 825+ und verschiedene Elan+ Versionen. 

Die Reihe Komfort+ steht für den zuverlässigen Begleiter beim Stadtbummel, Einkauf oder dem Ausflug ins Grüne. Die Modelle tragen so klangvolle Namen wie Juna+, Onyx+ oder Achat+. Das besonders komfortable Fahrerlebnis ermöglichen hier ein tiefer Einstieg, Federelemente an Gabel und Sattel sowie besonders wartungsarme Komponenten. 

 

Diamant Allroundtalente: Die Trekking-Linie

Die vielfältigste Kategorie von Diamant Rädern ist im Grunde für jeden Zweck geeignet: für den täglichen Arbeitsweg ebenso wir für den ausgedehnten Sonntagsausflug, für die Fahrt zum Eiscafé genauso wie für sportliches Austoben. 

Die vielen verschiedenen Variationen des Modells Elan sprechen dabei besonders dynamische Fahrer an: Ein besonders leichter Rahmen und eine sportliche Geometrie können durchaus den Ehrgeiz herausfordern. Eine Befestigungsmöglichkeit für einen Fahrradcomputer ist in Form eines Blendr Vorbaus schon in den Lenker integriert. Auch Smartphones oder Kameras können hier ganz leicht angebracht werden. Und solltest Du Deine Leistungen konsequent im Auge behalten wollen, ist Dein Elan auch für die Sensoren des Duotrap-Systems vorbereitet. 

Eine fast ebenso große Auswahl an Rahmen- und Ausstattungsvarianten werden unter dem Namen Ubari angeboten. Hier stehen allerdings ganz konsequent Komfort und Bequemlichkeit an erster Stelle: Winkelverstellbare Vorbauten lassen sich genau den individuellen Bedürfnissen anpassen, ergonomische Lenker verhindern Ermüdungserscheinungen. Hochwertige Federungselemente machen die Fahrt auf jedem Untergrund zum Vergnügen. Die Ubari-Modelle sind alle mit Gepäckträger, Schutzblechen und Beleuchtungsanlage ausgestattet. Dank der vielen verschiedenen Rahmenformen in zahlreichen Farben findet hier jeder den passenden Untersatz. 

Diamant Ausstattungsvarianten: Darf’s ein bisschen mehr sein?

Für unterschiedliche Ansprüche werden Diamant Räder in vielen verschiedenen Ausführungen angeboten. Das wird schon auf den ersten Blick bei der Rahmenform sichtbar: Das sportliche Herrenmodell mit Diamantrahmen wird für Damen auch mit abgesenktem Oberrohr angeboten. Noch bequemer wird der Einstieg bei der Schwanenhals- oder Wiegeform. 

Bevorzugst Du einen stabilen und soliden Stahlrahmen sein? Oder doch eher eine Konstruktion aus einem leichteren Material wie Aluminium? Und wo bist Du in der Regel unterwegs? Für Fahrten auf gut asphaltierten Straßen ist eine starre Gabel bestens geeignet. Zieht es Dich auch mal abseits der Wege oder ins Grüne, wirst Du eine hochwertige Federgabel oder eine gefederte Sattelstütze zu schätzen wissen. 

Und erst die Schaltung! Von 3 bis 30 Gängen sind alle nur denkbaren Abstufungen möglich. Dabei verfügt Diamant über eine große Auswahl an Rädern mit wartungsarmer und bedienungsfreundlicher Nabenschaltung. Viele dieser Modelle werden auch mit Rücktritt angeboten. Sportliche Fahrer finden natürlich ebenso hochwertige und leichte Kettenschaltungen in verschiedenen Preislagen. Außerdem sind Diamant Räder zum Teil auch mit moderner stufenloser NuVinci-Nabenschaltung erhältlich. 

Diamant Retro-Look: Der Charme der frühen Jahre 


Wer 130 Jahre lang die Entwicklung von Fahrrädern in Deutschland mitgestaltet hat, darf ruhig auch mal zurückblicken. Diamant verpasst einigen seiner hochmodernen Modelle gern auch mal einen leicht nostalgischen und gleichzeitig stylishen Look. Beim Topas aus der City-Reihe beispielsweise, das als moderne Interpretation von Entwürfen aus dem Jahr 1912 daherkommt, und trotzdem alles andere als altbacken wirkt. Oder beim City-Shopper Juna+, der einen handfesten Bosch-Antrieb mit einem verspielten Design einschließlich eines formschönen Frontgepäckträgers verbindet. Liebevoll gestaltete Details wie geschwungene Rahmen, umnähte Ledergriffe, ein genieteter Sattel, Weißwand-Reifen oder Scheinwerfer und Klingel im traditionellen Stil verleihen den Retro-Bikes einen ganz eigenen Charakter. Das charmant gestrige Aussehen geht allerdings immer mit moderner Technik Hand in Hand: Bremssysteme, Antrieb, Schaltung und weitere Elemente entsprechen bei Diamant Fahrrädern immer dem neuesten Stand. 

Diamant Räder für die Stadt: Die City-Linie


Ausdrucksstark, hoch funktional und enorm praktisch sind die Diamant Bikes für Menschen, die vorwiegend im Herzen der Stadt unterwegs sind. Dabei setzt das Unternehmen mit leuchtenden Farben und eleganten Formen ganz bewusst eigene Akzente im Großstadtdschungel. Das Modell 132 für ganz Schnelle zum Beispiel: Mit Race-Elementen wie einem superleichten Rahmen, Rennlenker und hochwertiger Schaltung bist Du garantiert immer rechtzeitig am Treffpunkt. Ganz entspannt und gelassen dagegen kannst Du mit dem klassischen 247 unterwegs sein: Statt einer Kette ist hier ein Transmissionsriemen für den Antrieb zuständig, wodurch Du viel Zeit für die Wartungsarbeiten einsparen kannst. Oder stehst Du mehr auf den Look der guten alten Zeit? Dann sieh Dir die Modelle 019 und Topas mal näher an. Beide sind von historischen Originalentwürfen inspiriert. Während das 019 an die erfolgreichen Diamant-Rennmannschaften der 50er und 60er Jahre erinnert, verkörpert das Topas den Charme des klassischen Stadt- und Ausflugsrades zu Anfang des 20. Jahrhunderts. Selbstverständlich sind beide Bikes trotz ihres Retro-Looks technisch voll auf Höhe der Zeit.