Navigation umschalten

Hast Du noch Fragen?

02961 9148869

Mo.-Fr. 14.30-18 Uhr / Sa. 10-14 Uhr

Schreib Uns zum Kontaktformular

Unser Service

Bestellstatus

Verfolge Deine Bestellung

Du hast keine Artikel auf Deinem Wunschzettel.

Um den Wunschzettel zu benutzen musst Du angemeldet sein.

Gravel Bikes

Gravel Bikes

Der Radboom ist ungebrochen, die Nachfrage nach Rädern jeglicher Art ist enorm. Es sticht aber eine Gattung besonders heraus und zwar die Gravelbikes. Sie erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Warum ist das so?

Sie sind wahre Alleskönner, zwar kein Rennrad aber auch kein Mountainbike, sondern so etwas in der Mitte drin. Die Gravelbikes sind zwar näher am Rennrad als am Mountainbike, sind aber sehr vielseitig einsetzbar. Dank der nicht so aggressiven Geometrie wie beim Rennrad, sondern wesentlich komfortorientierter, mit höherem Steuerrohr, dadurch aufrechtere Sitzposition. Breitere Reifen, dadurch bessere Dämpfung und das ist ganz wichtig zu erwähnen Geländetauglicher und wesentlich robuster. Gravel=Schotter Bikes haben den Vorteil, dass ich nicht mehr auf die Karte schauen muß, ob das Sträßchen auch gut genug für meine filigranen schmalen Carbonlaufräder und die dazu schmalen Reifen taugen. Ich kann auch mal eine Schotterstrasse mit in meine Planung einbeziehen. Oder aber gleich eine reine Geländefahrt planen. Ferner eigenen sie sich perfekt als Reiserad für lange Touren, alle Gravelbikes sind mit Scheibenbremsen ausgestattet, daher sind Paßfahrten mit oder ohne Satteltaschen kein Problem. Die breiten Reifen vermitteln einem sehr viel Fahrsicherheit und lassen hohe Kurvengeschwindigkeiten zu. Darum sind die Gravelbikes so gefragt, Ihr Einsatzbereich ist unbegrenzt und je nach Anforderung haben sich die Hersteller auf die verschiedenen Einsatzbereiche: Reise, Gelände, Tour und Alltag das entsprechend Bike für Euch parat. Wir wollen Euch hier eine kleine Übersicht über das Gravelbikesortiment unserer gelisteten Hersteller aufzeigen:

Gravel Bikes

Der Radboom ist ungebrochen, die Nachfrage nach Rädern jeglicher Art ist enorm. Es sticht aber eine Gattung besonders heraus und zwar die Gravelbikes. Sie erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Warum ist das so? Sie sind wahre Alleskönner, zwar kein Rennrad aber auch kein Mountainbike, sondern so etwas in der Mitte drin. Die Gravelbikes sind zwar näher am Rennrad als am Mountainbike, sind aber sehr vielseitig einsetzbar. Dank der nicht so aggressiven Geometrie wie beim Rennrad, sondern wesentlich komfortorientierter, mit höherem Steuerrohr, dadurch aufrechtere Sitzposition. Breitere Reifen, dadurch bessere Dämpfung und das ist ganz wichtig zu erwähnen Geländetauglicher und wesentlich robuster. Gravel=Schotter Bikes haben den Vorteil, dass ich nicht mehr auf die Karte schauen muß, ob das Sträßchen auch gut genug für meine filigranen schmalen Carbonlaufräder und die dazu schmalen Reifen taugen. Ich kann auch mal eine Schotterstrasse mit in meine Planung einbeziehen. Oder aber gleich eine reine Geländefahrt planen. Ferner eigenen sie sich perfekt als Reiserad für lange Touren, alle Gravelbikes sind mit Scheibenbremsen ausgestattet, daher sind Paßfahrten mit oder ohne Satteltaschen kein Problem. Die breiten Reifen vermitteln einem sehr viel Fahrsicherheit und lassen hohe Kurvengeschwindigkeiten zu. Darum sind die Gravelbikes so gefragt, Ihr Einsatzbereich ist unbegrenzt und je nach Anforderung haben sich die Hersteller auf die verschiedenen Einsatzbereiche: Reise, Gelände, Tour und Alltag das entsprechend Bike für Euch parat.
Wir wollen Euch hier eine kleine Übersicht über das Gravelbikesortiment unserer gelisteten Hersteller aufzeigen:


Cannondale Topstone Serie

Die Topstone Serie gibt es in der Alu- und Carbonvariante. Beim Alurahmen sind Ösen vorhanden, sodass das Bike auch mit Schutzblechen oder Reisetaschen bestückt werden kann. Die Carbonversion des Topstone Carbon hat die Besonderheit, dass der Hinterbau über ein Gelenk, dass sich am Sattelrohr abstützt, die Kettenstreben so flexibel konstruiert sind, dass man den Effekt einer Hinterbaufederung hat. Das System von Cannondale Kingpin getauft, ermöglicht so einen Federweg von bis zu 30mm. Dies führt zu deutlich mehr Komfort auf harten Schotterpisten.

GT Grade

Das Grade gibt es in einer Alu und in einer Carbonvariante. Die Carbonvariante hat einige Features um den Komfort zu erhöhen. Dazu gehören die glasfaserverstärkten Sitzstreben die zu mehr Flex führen und so den Komfort erhöhen. An der Gabel gibt es einen Flipchip, wodurch der Offset der Gabel geändert und damit die Agilität des Bikes variiert werden kann. Die Geometrie ist Tourentauglich und Gepäckträger, Schutzbleche und zusätzlich Taschen können angebracht werden. Reifenbreite ist max. 42mm.

 

Trek Checkpoint & Specialized Diverge

 

 

Trek Checkpoint

Die Checkpoint Serie gibt es in zwei verschiedenen Aluversionen und in der SL Serie als OCLV Carbonversion. Alle Versionen sind mit Ösen für Schutzblech und Gepäckträger vorgesehen. Bei der Carbon SL Version ist das mit Fabian Cancelara entwickelt Isopeed-System am Front und Heck verbaut, dass zu einer deutlichen Komfortsteigerung führt. Darüber hinaus sind alle Rahmen so konsturiert, dass Reifen bis zu einer breite von 48mm gefahren werden können . Die Rahmengeometrie ist eher sportlich, hier werden Fahrer angesprochen die schon auf einem Rennrad unterwegs waren und daher die gestreckt Position gewöhnt sind und auch wollen.

Specialized Diverge

Das Diverge gibt es in drei verschiedenen Rahmenqualitäten, dem S-Works Carbon-, dem Carbon- und dem Alurahmen. Die Spitzenmodelle der Carbon- und S-Works Serie sind mit der Future Shok Federgabel ausgestattet. Das S-Works Top Modell kommt auf ein Gewicht von knapp über 8kg. Mit einer Reifenbreite von 38mm sind die Bikes Diverge Serie eher in der sportlichen Kategorie angesiedelt.

 

Cube NuRoad & SantaCruz Stigmata

 

 

Cube Nuroad & Nuroad FE

Auf Basis eines Alurahmens gibt es das Nuroad in zwei Ausführungen, entweder in der sportlichen Variante mit bis zu 40mm breiten Reifen, oder aber in der Reiseversion mit Schutzblechen und Gepäckträger. Die Geometrie des Nuroad ist eher sportlich gestreckt.

Santa Cruz Stigmata

Santa Cruz ist eigentlich ein Mountainbikehersteller und so trägt das Stigmata auch die Gene aus dem MTB Bereich in sich. Geometrie und der Komfort des Rahmens, sind hier zu einem sehr guten Kompromiss geführt worden. So spricht es Individualisten und sportlich Fahrer gleichzeitig an. Das Stigmata gibt es in verschieben Ausstattung und wiegt beim Spitzenmodell unter 8kg.

 

NS Bikes RAG

Die RAG+ Serie ist eine Gravelbike mit wuchtigem Alurahmen und sportlicher Geometrie. Es sind sehr viele Ösen für Gepäckträger und Schutzbleche und andere Taschensysteme vorhanden. Der Rahmen hat sehr viel Platz für breite Reifen bis zu einer max.Breite von 45mm. Die Geometrie ist eher gestreckt sportlich. Das RAG+ bietet sich für sportlich engagierte Einsteiger an.

Gravel Bikes

Der Radboom ist ungebrochen, die Nachfrage nach Rädern jeglicher Art ist enorm. Es sticht aber eine Gattung besonders heraus und zwar die Gravelbikes. Sie erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Warum ist das so? Sie sind wahre Alleskönner, zwar kein Rennrad aber auch kein Mountainbike, sondern so etwas in der Mitte drin. Die Gravelbikes sind zwar näher am Rennrad als am Mountainbike, sind aber sehr vielseitig einsetzbar. Dank der nicht so aggressiven Geometrie wie beim Rennrad, sondern wesentlich komfortorientierter, mit höherem Steuerrohr, dadurch aufrechtere Sitzposition. Breitere Reifen, dadurch bessere Dämpfung und das ist ganz wichtig zu erwähnen Geländetauglicher und wesentlich robuster. Gravel=Schotter Bikes haben den Vorteil, dass ich nicht mehr auf die Karte schauen muß, ob das Sträßchen auch gut genug für meine filigranen schmalen Carbonlaufräder und die dazu schmalen Reifen taugen. Ich kann auch mal eine Schotterstrasse mit in meine Planung einbeziehen. Oder aber gleich eine reine Geländefahrt planen. Ferner eigenen sie sich perfekt als Reiserad für lange Touren, alle Gravelbikes sind mit Scheibenbremsen ausgestattet, daher sind Paßfahrten mit oder ohne Satteltaschen kein Problem. Die breiten Reifen vermitteln einem sehr viel Fahrsicherheit und lassen hohe Kurvengeschwindigkeiten zu. Darum sind die Gravelbikes so gefragt, Ihr Einsatzbereich ist unbegrenzt und je nach Anforderung haben sich die Hersteller auf die verschiedenen Einsatzbereiche: Reise, Gelände, Tour und Alltag das entsprechend Bike für Euch parat.
Wir wollen Euch hier eine kleine Übersicht über das Gravelbikesortiment unserer gelisteten Hersteller aufzeigen:


Specialized Diverge

Das Diverge gibt es in drei verschiedenen Rahmenqualitäten, dem S-Works Carbon-, dem Carbon- und dem Alurahmen. Die Spitzenmodelle der Carbon- und S-Works Serie sind mit der Future Shok Federgabel ausgestattet. Das S-Works Top Modell kommt auf ein Gewicht von knapp über 8kg. Mit einer Reifenbreite von 38mm sind die Bikes Diverge Serie eher in der sportlichen Kategorie angesiedelt.

Cube Nuroad und Nuroad FE

Auf Basis eines Alurahmens gibt es das Nuroad in zwei Ausführungen, entweder in der sportlichen Variante mit bis zu 40mm breiten Reifen, oder aber in der Reiseversion mit Schutzblechen und Gepäckträger. Die Geometrie des Nuroad ist eher sportlich gestreckt.


 

Cube Nuroad und Nuroad FE

Auf Basis eines Alurahmens gibt es das Nuroad in zwei Ausführungen, entweder in der sportlichen Variante mit bis zu 40mm breiten Reifen, oder aber in der Reiseversion mit Schutzblechen und Gepäckträger. Die Geometrie des Nuroad ist eher sportlich gestreckt.

Specialized Diverge

Das Diverge gibt es in drei verschiedenen Rahmenqualitäten, dem S-Works Carbon-, dem Carbon- und dem Alurahmen. Die Spitzenmodelle der Carbon- und S-Works Serie sind mit der Future Shok Federgabel ausgestattet. Das S-Works Top Modell kommt auf ein Gewicht von knapp über 8kg. Mit einer Reifenbreite von 38mm sind die Bikes Diverge Serie eher in der sportlichen Kategorie angesiedelt.

Cannondale Topstone Serie

Die Topstone Serie gibt es in der Alu- und Carbonvariante. Beim Alurahmen sind Ösen vorhanden, sodass das Bike auch mit Schutzblechen oder Reisetaschen bestückt werden kann. Die Carbonversion des Topstone Carbon hat die Besonderheit, dass der Hinterbau über ein Gelenk, dass sich am Sattelrohr abstützt, die Kettenstreben so flexibel konstruiert sind, dass man den Effekt einer Hinterbaufederung hat. Das System von Cannondale Kingpin getauft, ermöglicht so einen Federweg von bis zu 30mm. Dies führt zu deutlich mehr Komfort auf harten Schotterpisten.

GT Grade

Das Grade gibt es in einer Alu und in einer Carbonvariante. Die Carbonvariante hat einige Features um den Komfort zu erhöhen. Dazu gehören die glasfaserverstärkten Sitzstreben die zu mehr Flex führen und so den Komfort erhöhen. An der Gabel gibt es einen Flipchip, wodurch der Offset der Gabel geändert und damit die Agilität des Bikes variiert werden kann. Die Geometrie ist Tourentauglich und Gepäckträger, Schutzbleche und zusätzlich Taschen können angebracht werden. Reifenbreite ist max. 42mm.

Santa Cruz Stigmata

Santa Cruz ist eigentlich ein Mountainbikehersteller und so trägt das Stigmata auch die Gene aus dem MTB Bereich in sich. Geometrie und der Komfort des Rahmens, sind hier zu einem sehr guten Kompromiss geführt worden. So spricht es Individualisten und sportlich Fahrer gleichzeitig an. Das Stigmata gibt es in verschieben Ausstattung und wiegt beim Spitzenmodell unter 8kg.

Trek Checkpoint

Die Checkpoint Serie gibt es in zwei verschiedenen Aluversionen und in der SL Serie als OCLV Carbonversion. Alle Versionen sind mit Ösen für Schutzblech und Gepäckträger vorgesehen. Bei der Carbon SL Version ist das mit Fabian Cancelara entwickelt Isopeed-System am Front und Heck verbaut, dass zu einer deutlichen Komfortsteigerung führt. Darüber hinaus sind alle Rahmen so konsturiert, dass Reifen bis zu einer breite von 48mm gefahren werden können . Die Rahmengeometrie ist eher sportlich, hier werden Fahrer angesprochen die schon auf einem Rennrad unterwegs waren und daher die gestreckt Position gewöhnt sind und auch wollen.

NS Bikes RAG+ Serie

Die RAG+ Serie ist eine Gravelbike mit wuchtigem Alurahmen und sportlicher Geometrie. Es sind sehr viele Ösen für Gepäckträger und Schutzbleche und andere Taschensysteme vorhanden. Der Rahmen hat sehr viel Platz für breite Reifen bis zu einer max.Breite von 45mm. Die Geometrie ist eher gestreckt sportlich. Das RAG+ bietet sich für sportlich engagierte Einsteiger an.

 

Gravel Bikes

104 Artikel

Einkaufen nach
List Arrow
Ergebnisse Filtern
Einkaufsoptionen
Marke
Rahmengröße
Preis
Ansicht als Raster Liste

104 Artikel

Seite
pro Seite
48 Produkte von 104