Willkommen im neuen Liquid-Life Store! Aufgrund der momentanen Situation kommt es zu Verzögerungen der Lieferzeit. Bitte habt Verständnis!
 
Navigation umschalten

Hast Du noch Fragen?

02961 9148869

Mo.-Fr. 10-18 Uhr / Sa. 10-14 Uhr

Schreib Uns zum Kontaktformular

Unser Service

Bestellstatus

Verfolge Deine Bestellung

Du hast keine Artikel auf Deinem Wunschzettel.

Um den Wunschzettel zu benutzen musst Du angemeldet sein.

Specialized Stumpjumper

Specialized Stumpjumper

5 Artikel

Einkaufen nach
List Arrow
Ergebnisse Filtern
Einkaufsoptionen
Laufradgröße
Rahmenmaterial
Farbe
Preis
Ansicht als Raster Liste

5 Artikel

pro Seite
5 Produkte von 5

Specialized Stumpjumper

Das Stumpjumper hat eine lange Tradition bei Specialized. Zum ersten Mal wurde das Modell 1981 vorgestellt. Im Jahr 1994 kam dann das erste vollgefederte Stumpjumper. Es ist der Topseller im Hause Specialized, nun war es wieder soweit, das neue Stumpjumper wurde im Mai diesen Jahres vorgestellt. Es kommt in drei verschiedenen Ausführungen: das ST=short travel mit 120mm Federweg, das LT=long travel mit 140mm Federweg und das EVO=extrem flacher Lenkwinkel und 140mm Federweg. Dazu natürlich immer auch in der S-Works Konfiguration. Wir sind das Stumpjumper ST S-Works gefahren und wollen Euch unsere Fahreindrücke dazu schildern. 

Die Fakten: 29Zoll, neue Trailgeometrie, Federweg 120mm, etwas längerer Reach (455mm in Größe L ), kurze Kettenstreben (437mm), Gewicht knappe 12Kg. Die Zahlen sind beeindruckend, aber kann es auch im Fahrbetrieb überzeugen?

Die Sitzposition auf dem Stumpjumper,ist angenehm gestreckt, man sitzt richtig gut im Rad, typisch Specialized.  Die neue Geometrie mit etwas flacheren Lenkwinkel und mehr Reach kommt sehr gut an, das Bike lässt sich, dank des niedrigem Gewichts sehr leicht und spielerisch bewegen. Das Fahrwerk mit den 120mm an der Front und 120mm am Heck, fühlt sich nach mehr Federweg an. Das Stumpjumper schluckt Wurzeln und Felsen smooth weg ohne dabei in den Federweg zu sacken, die Fahrwerksabstimmung ist perfekt, genauso wie es sein muß. So läßt sich das Stumpjumper ST sehr sportlich bewegen.  Ein Trailbike der Extraklasse, das natürlich in der S-Works Version seinen Preis hat. Der Rahmen erinnert vom Design her, etwas an das Demo mit seiner asymetrischen Strebe am Hauptrahmen. Dadurch wurde eine höhere Steifigkeit erreicht, die man im Fahrbetrieb auch deutlich merkt. Der Rahmen ist sehr steif, jeder Tritt geht in puren Vortrieb über. Gepaart mit dem niedirgen Gewicht geht es sehr gut die Berge hoch. Selbst längere Anstieg werden zum Vergnügen. Beim Stumpjumper LT hat man 20mm mehr Federweg also insgesamt 140mm zur Verfügung. Die Ausstattung ist nicht so kompromisslos auf Gewicht getrimmt, sondern schon mehr auf Bergab-Performance. Mit einer Fox 34 Float Factory und 150mm Federweg geht es schon in Richtung Endurobike. Das Bike geht selbst im Bikepark richtig gut, nicht umsonst sind die Teamfahrer Fabio Wibmer und Martin Söderström meistens im dem Stumpjumper unterwegs. Ob ST oder LT das Stumpjumper hat einen enorm vielseitigen Einsatzbereich. Das ideale Trailbike mit dem man auch mal etwas extremer unterwegs sein kann.  Die Ausstattung beim Stumpjumper ST S-Works lässt keine Wünsche offen. Fox 34 Float Factory und Fox DPS Factory Dämpfer (ja Fox nicht mehr Öhlins, Öhlins ist weiterhin beim Enduro im Einsatz, aber hier beim Stumpjumper wird neu auf Fox gesetzt), Sram XX1 Schaltgruppe, Sram Guide RSC Bremse und Roval Traverse Carbonalaufräder runden das Ganze perfekt ab. Selbst in der Expert Ausstattung sind noch die Carbonlaufräder in der Serienausstattung enthalten. 

Mit dem Stumpjumper kann man nicht viel falsch machen, die Fahreigenschaften lassen keine Wünsche offen. Wer tief in den Geldbeutel greift bekommt ein perfektes Bike, man muss nicht wie bei manchem anderen Hersteller extra noch leichte Laufräder kaufen, sondern die sind dabei und so hab ich ein Topbike. Specialized ist mit dem neuen Stumpjumper wieder ein großer Wurf gelungen. So setzt sich die lange Erfolgsgschichte der Stumpjumper Familie fort und setzt in Sachen Vielseitigkeit neue Maßstäbe im Segment 29 Zoll Trailbike.