Mein Service
Gratis Starterset
Trinkflasche und Halterung
Kostenlose Montage
von Zubehör und Teilen
Montiert und eingestellt
Mit wenigen Handgriffen fahrbereit!
Bestellstatus
Verfolge Deine Bestellung!
Hast Du noch Fragen?
02961 9148869
Montag-Freitag 10-18 Uhr / Samstag 10-14 Uhr.
Oder schreibe uns eine E-Mail.

Reklamation- & Rücksende-Service
Bei Problemen, Reklamationen oder Widerrufen schreibe uns eine E-Mail.
Unser Support-Team meldet sich umgehend bei Dir!
Verlängertes Rückgabe-Recht über Weihnachten! Jetzt bestellen!
Fully Bikes

Fully Bikes

(852 Artikel zur Auswahl)
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
* inkl. MwSt zzgl. Versand
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Fullsuspension Bikes

Mit einem perfekt auf Dich abgestimmten Fully Bike bist Du immer einen Schritt voraus – das gilt nicht nur für den Wettkampf, sondern auch Alltag. Im Liquid Life Shop findest Du für jeden Einsatzbereich das perfekte vollgefederte Mountainbike. Bei der Auswahl des idealen Fully Bikes ist der zur Verfügung stehende Federweg nicht ganz unerheblich. Abhängig vom Einsatzbereich benötigst Du unterschiedliche Federungseigenschaften. Für XC Race bieten sich leichte und spurtstarke Fullys bis 120 mm Federweg an, Enduro Rider kommen mit soften 160 mm Federweg auf ihre Kosten. Solltest Du harte Downhill-Pisten bevorzugen, sollten auf Deiner Wunschliste Fully Bikes mit mindestens 200 mm Federweg stehen. Als perfekte Allrounder haben sich All Mountain Bikes mit 140 mm Federweg etabliert. Die gesamte Palette an coolen Fully Bikes findest Du natürlich bei uns!

Was sind die Vorteile eines Fully Bikes?

Der gefederte Hinterbau bringt einige Vorteile mit sich. In erster Linie ist die Federung für die Absorption von Fahrbahnunebenheiten zuständig. Hierzu zählen unter anderem Wurzeln, Steine und Schlaglöcher. Ein Fully macht also nicht nur im Gelände, sondern auch auf der Straße Sinn. Das Absorbieren von Fahrbahnunebenheiten äußert sich in vielen Punkten äußerst positiv: Der Körper wird vor Stößen bewahrt, gleichzeitig steigt der Fahrkomfort. Ein gutes Fahrwerk sorgt dafür, dass die Reifen selbst im ruppigen Gelände stets Bodenkontakt haben, womit die Fahrsicherheit erheblich steigt. Letztendlich können mit einem vollgefederten Bike im Offroad Einsatz somit in der Regel immer höhere Geschwindigkeiten erreicht werden.

Obwohl viele Biker beim Uphill auf Hardtails schwören, können mit einem Fullsuspension aber tatsächlich auch beim Hochfahren schnellere Zeiten erzielt werden. Besonders auf ruppigem Untergrund bietet der gefederte Hinterbau mehr Traktion und entlastet den Fahrer somit nicht nur physisch, sondern auch psychisch. Kein Wunder also, dass selbst beim Marathon immer mehr Biker zum Fully greifen. Dank modernster Herstellungstechnologien und ausgeklügelter Hinterbau-Kinematik die perfekte Wahl für Alltags-Radler und ambitionierte Sportler gleichermaßen.

Unterschiedliche Federungssysteme – Vom Eingelenker bis zum VPP System

Für leichte Verunsicherung vor dem Kauf eines Fully Bikes sorgen oftmals die unterschiedlichen Federungssysteme. Was genau verbirgt sich hinter Bezeichnungen wie VPP oder Viergelenker? Im Grunde lassen alle Fullsuspension Systeme – egal um welchen Fahrradtyp es sich handelt – grob in vier Bereiche einteilen: Eingelenker, Mehrgelenker, Viergelenker und VPP Systeme. Da die Hersteller die verschiedenen Federungssysteme favorisieren, lohnt ein genauer Blick – ein bisschen Hintergrundwissen kann daher nicht schaden.

Eingelenker stellen durch ihren simplen Aufbau das einfachste Federungssystem dar. Die Verbindung des Hauptrahmens zum Hinterbau wird lediglich über ein groß dimensioniertes Lager realisiert, der Dämpfer wird direkt angelenkt. Vorteil des Eingelenkers ist die preiswerte Umsetzung, womit die Fully Bikes recht günstig angeboten werden können. Nachteile sind die Belastung des Hinterbaus durch Seitenkräfte, hohe auf den Dämpfer wirkende Kräfte und das berühmt-berüchtigte Bremsstempeln.

Der Mehrgelenker stellt die Weiterentwicklung des Eingelenkers dar. Die auf den Dämpfer wirkenden Kräfte werden durch eine Wippe und dem Einsatz mehrerer Gelenke minimiert. Gleiches gilt auch für den Hinterbau. Ein wichtiges Merkmal für Mehrgelenker ist das Lager im Bereich der Achsaufnahme an der Kettenstrebe – nicht zu Verwechseln mit dem Horst-Link an der Sattelstrebe. Mit innovativen Technologien eliminieren die Hersteller zudem das Bremsstempeln.

Der besagte Horst-Link findet sich ausschließlich am Viergelenker. Wie beim Mehrgelenker ist ein Lager im Bereich der Achse positioniert, allerdings nicht an der Kettenstrebe, sondern an der Sattelstrebe. Dieser auf den ersten Blick vielleicht wenig bedeutsame Unterschied sorgt für eine komplett andere Federungscharakteristik. Bremsstempeln ist beim Viergelenker ausgeschlossen, da der Hinterbau im Gegensatz zum Ein- und Mehrgelenker keine Kreisbewegung beschreibt.

Am aufwendigsten – und leider auch am teuersten – sind die VPP Systeme. VPP steht für Virtual Pivot Point und basiert einfach umschrieben auf zwei entgegengesetzt agierende Links. Die komplizierte Umsetzung beschert dem Rider allerdings ein perfekt arbeitendes System, das nicht nur extrem sensibel anspricht, sondern auch sehr effizient ist. Das VPP System ist Begrifflich nicht immer eindeutig als solches erkennbar. Ein VPP ähnliches System ist unter anderem das Maestro Federungssystem von Giant.

Pflege eines Fullsuspension Bikes

Natürlich bedarf das Fullsuspension Bike etwas Pflege. Auch hier ist der Blick auf den Hinterbau natürlich von besonderem Interesse. Neben den unterschiedlichen Federungssystemen gibt es die Unterteilung zwischen Air- und Coil-Dämpfer. Letztgenannte verfügen über eine Feder und bedürfen im Normalfall keiner großartigen Wartung. Bei Air-Dämpfern muss gelegentlich der Luftdruck geprüft werden, um ein Durchschlagen des Dämpfers zu vermeiden.

Gleiches gilt natürlich auch für die Federgabel. Ungeachtet dessen muss ein Fullsuspension Bike natürlich ebenso gepflegt werden wie ein herkömmliches Fahrrad. In unserem Shop findest schonende Reinigungs- und Pflegemittel speziell für Fahrräder. Die von den Herstellern vorgeschriebenen Wartungsintervalle sind natürlich einzuhalten, um auf lange Sicht die Funktionalität und Sicherheit des Fahrrades zu gewährleisten.

Die wichtigsten Fully Bike Marken und Modelle im Überblick

Wenn für Dich nicht weniger als das Beste vom Besten in Frage kommt, dann bist Du im Santa Cruz Markenshop goldrichtig. Ausgestattet mit dem VPP Federungssystem kannst Du in jedem Terrain maximale Leistung erzielen. Wieso also nicht wie das Syndicate-Team die härtesten Downhill-Pisten der Welt rocken? Das Santa Cruz V10 ist ein Downhill-Geschoss in Perfektion und lässt weltweit Rider Bestzeiten einfahren. Für anspruchsvolle Enduro-Touren oder kniffelige Stages hat die kalifornische Bikeschmiede das Santa Cruz Nomad mit unglaublich soft ansprechenden 165 mm Federweg am Start.

Die in Spanien ansässige Bikeschmiede Mondraker hat sich mit bahnbrechenden Technologien und dem unverwechselbaren Design ihrer Bikes einen Namen gemacht – vom Mondraker-typischen Fahrspaß ganz zu schweigen! Die exklusiven Fully Bikes gewährleisten auf allen Trails Komfort, Traktion und Effizienz gleichermaßen. Gene, über die auch das neue All Mountain Foxy verfügt. Erstklassige Downhill- und Klettereigenschaften lassen dieses Bike für Dich zum perfekten Begleiter auf anspruchsvollen Touren werden. So überzeugend, dass das Foxy direkt Pate für das neue Trail-Bike Factor + stand.

Der bayerische Hersteller Cube fertigt seit vielen Jahren hochwertige Fahrräder für jeden Anwendungsbereich. Die Symbiose aus feinsten Materialien und innovativen Technologien garantiert Dir ein außergewöhnliches Bike mit besten Fahreigenschaften. Das niedrige Gewicht geht hierbei Hand in Hand mit höchster Stabilität und Zuverlässigkeit, die moderne Geometrie und das erstklassige Fahrwerk begeistern mit Agilität und Effizienz gleichermaßen. Bestes Beispiel hierfür ist das beliebte Cube Stereo, welches selbst Kritiker zu Begeisterungsstürmen hinreißt. Mit Federwegen von 120 bis 170 mm deckt die Serie einen sehr bereiten Einsatzbereich ab.

Unlösbar mit der Geschichte des Mountainbikes ist die US-amerikanische Bikeschmiede Trek verknüpft. Als Pionier im Bereich Mountainbike kommt Trek eine besondere Bedeutung bei der Entwicklung neuer Bikes zu – ein extrem hoher Anspruch, den das Unternehmen bis heute mit modernsten Materialien und neuester Technik mit Bravour meistert. So verwundert es kaum, dass die schnellsten Fahrer der Welt ihre Erfolge mit Trek Bikes einfahren. Ein Spezialist für Downhill und Bikepark ist das Trek Session, mit dem Du Deine Limits ganz weit nach oben schrauben kannst. Für Frauen hält Trek die Womens Line mit einer besonderen Geometrie bereit.

Die Premiummarke Ghost gehört ebenfalls zu den Global Playern im Bereich Mountainbike. Herausragende Entwicklungen wie die RIOT-Link Hinterradfederung oder E:i Shock mit dem automatisch abstimmenden Dämpfer gehen auf das Konto der Marke aus der Oberpfalz. Wer die RIOT-Link Hinterradfederung sein Eigen nennen möchte, dem stehen das Enduro Ghost Path Riot oder die Trail-Rakete Ghost Riot zur Auswahl. Ghost hat aber auch die Viergelenk-Technik bestens umgesetzt, wie beispielsweise das reinrassige Enduro-Race-Bike Ghost FR AMR beweist. Bei Ghost erhältst Du beste Technik für einen wirklich sehr fairen Preis!

Ebenfalls aus Deutschland stammt die zur Winora Group gehörende Marke Haibike - der Spezialist für E-Bikes ist zweifelsohne auch ein Spezialist für unmotorisierte Performance Mountainbikes. Bis auf die Tretunterstützung musst Du bei den Fully Bikes definitiv auf nichts verzichten. Das sagenhaft ansprechende Fahrwerk ist hier ebenso selbstverständlich wie die für Haibike bekannte Effizienz und Zuverlässigkeit. Die Seet Dwnhll / FreeRide und Nduro Serie besticht durch einen extrem stabilen Rahmen aus Aluminium, der für härteste Action konzipiert ist. Weitere sehr attraktive Serien sind im Bereich Advanced Offroad und Light Offroad angesiedelt.

Ein High-End Mountainbike für allerhöchste Ansprüche gefällig? Dann solltest Du unbedingt ein Mountainbike der Kultschmiede Yeti in Betracht ziehen! Keine andere Marke versprüht so einen Charme und übt so eine Anziehungskraft auf Mountainbiker in aller Welt aus wie das im Jahre 1985 gegründete kalifornische Unternehmen. Wir müssen zugeben, dass Yeti Bikes in einer anderen Preisklasse angesiedelt sind, dafür erhältst Du aber auch ein Produkt, dass in allen Belangen überzeugen kann – so wie das Yeti SB6. Das Enduro Mountainbike der EWS Heros ist nahezu ein Garant für Siege. Mit einem Yeti Fully Bike bist Du am Zug!